Direkt zum Inhalt springen
Gründung und Selbstständigkeit sind bei Frauen unbeliebter als bei Männern
Gründung und Selbstständigkeit sind bei Frauen unbeliebter als bei Männern

Pressemitteilung -

Selbstständigkeit und Gründung ist ein Männerthema

Wie stark interessieren sich Studentinnen und Studenten dafür, später freiberuflich zu sein oder eine eigene Firma zu gründen? Das hat das CampusBarometer 2018 gefragt, eine große Online-Umfrage der Deutschen Bildung unter mehr als 6.900 Nachwuchsakademikern. 60 Prozent der studierenden Männer finden die Idee sehr reizvoll oder ziehen diesen beruflichen Schritt zumindest in Betracht, nur 43 Prozent der Frauen sehen das genauso. „Es ist erfreulich, dass auch viele Studentinnen über eine spätere Gründung nachdenken, der Unterschied zu den männlichen Kommilitonen ist jedoch deutlich“, sagt Anja Hofmann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bildung. „Neben dem Fachwissen an der Hochschule müssen Frauen auch mit gezieltem Coaching für ihre Chancen sensibilisiert werden, sodass verschiedene Karrierewege mit der gleichen Selbstverständlichkeit in Betracht gezogen werden“, sagt Hofmann.

Themen


Über den Studienfonds der Deutschen Bildung: Mit dem Studienfonds der Deutschen Bildung werden Nachwuchsakademiker für eine erfolgreiche Zukunft finanziert, gecoacht und vernetzt. Den Mix aus flexibler Finanzierung und Trainingsprogramm bezahlen die Absolventen anteilig von ihrem späteren Einkommen. Am Studienfonds beteiligen sich Anleger, die sinnvoll in Bildung investieren möchten.

www.deutsche-bildung.de

Pressekontakt

Stefanie Müller

Stefanie Müller

Pressekontakt Leitung PR & Kommunikation +49 (0)69 - 920 39 45 - 18

Zugehöriger Content